Bei der Jahreshauptversammlung der Parteifreien Bürger Stephanskirchen begrüßte 1. Vorstand Stephan Mayer zahlreiche Vereinsmitglieder. Ganz besonders freute sich Mayer, dass mit Karl Mair nicht nur eine neues Mitglied sondern auch ein neuer Gemeinderat bei den Parteifreien ist und die Fraktion damit verstärkt. Stephan Mayer blickte kurz auf die Vereinsarbeit im letzten Jahr zurück.

Danach kamen die Gemeinderäte Hubert Lechner und Herbert Bauer mit ihren Berichten zu den aktuellen Themen und Brennpunkten im Gemeinderat zum Zug. Die Wege im Friedhof Stephanskirchen sind auf Antrag der Parteifreien behindertengerecht gestaltet worden. Die neue Turnhalle und die Kraglinger Spange waren weitere Themen. Auch die Senkung der Grundsteuer war auf Antrag der Parteifreien möglich geworden. Das Baugebiet Tulpenweg bildete einen großen Teil des Berichtes und löste in der anschließenden Diskussion noch einige Wortbeiträge aus. Von den Tätigkeiten in der Bürgerinitiative Brennerdialog brachte Ben Warkentin die Teilnehmer auf den aktuellen Stand. Ben Warkentin, Kassier bei den Parteifreien, gab einen Einblick in die Finanzen des Vereins. Da wir als politisch unabhängiger Verein auftreten, haben wir keinen Dachverband/-organisation wie die anderen Parteien, um darüber eine finanzielle Wahlbeihilfe zu bekommen, so Warkentin.

Die Vorschläge für die Satzungsänderungen wurden diskutiert und mit Mehrheit verabschiedet. Stephan Mayer wiederholte seinen Aufruf an alle, weitere Mitglieder für den Verein Parteifreie Bürger Stephanskirchen zu werben. Vor allem gehe es auch darum, Kandidaten für die nächsten Kommunalwahlen zu bekommen, da bei der nächsten Wahl 24 Gemeinderäte zu besetzen sind.