Ortsverbunden

Bürgermeisterkandidat Karl Mair:

Was mir für unsere Gemeinde wichtig ist – Thema

Wirtschaftsförderung & Nahversorgung

10. Dez 2019

In der Gemeinde Stephanskirchen haben international bekannte Markenunternehmen genauso ihren Sitz wie lokal verwurzelte Handwerks- und Handelsbetriebe. Eine vorausschauende Wirtschaftspolitik ist die Basis für den finanziellen Handlungsspielraum unserer Gemeinde. Diese Themen sind für mich im Bereich Wirtschaftsförderung & Nahversorgung besonders wichtig:

Arbeitsplätze in der Gemeinde

Unsere dezentrale Gewerbestruktur mit unterschiedlich großen Betrieben an verschiedenen Standorten und qualifizierten Arbeits- und Ausbildungsplätzen muss erhalten bleiben. Die Gemeinde sollte den bestehenden Betrieben Erweiterungen ermöglichen, die möglichst gut in bestehende Orts- und Landschaftsstrukturen integriert sind. Für das örtliche Gewerbe sollte ein direkter Ansprechpartner im Rathaus vorhanden sein. Eine aktuelle Datenbank muss über freie Gewerbeflächen oder Leerstände informieren.

Einzelhandel und regionale Wertschöpfung

Die Gemeinde Stephanskirchen verfügt über eine vielfältige Einzelhandelsstruktur. Zwar kann die Gemeinde nur die Rahmenbedingungen schaffen, die regionale Wertschöpfung sollte aber gestärkt und beworben werben, um damit die Kaufkraft vor Ort zu halten. Schloßberg und Haidholzen müssen als Zentren der Nahversorgung – jeweils mit Lebensmittelmarkt – erhalten bleiben. Eine gut erreichbare Nahversorgung mit einem breiten Angebot ist mir seit Beginn meiner Arbeit im Gemeinderat ein wichtiges Anliegen.

Haben Sie weitere Ideen? Schreiben Sie mir unter karl.mair@parteifrei.de

%d Bloggern gefällt das: